Das Rezept ★ Eine Kurzgeschichte
Das Rezept eine Kurzgeschichte

Das Rezept

Eine Kurzgeschichte zum Wochenende

Achtung: Ironie enthalten.

Das Rezept Seite 1

Das Rezept für viele Urlaubstage oder kollegiale Anerkennung.

Erschöpfung inklusive.

Das Rezept Seite 2

Die Zutaten

(Mengenangaben in Stunden)

  • 57,5 Arbeit
  • 35 Schlaf
  • 5 Morgenroutine
  • 2,25 Sport (3 x 45 Minuten die Woche)
  • 3 Pendeln ins Büro (2 x die Woche)
  • 17,25 Freizeit
Das Rezept Seite 3

Die Zubereitung

Arbeite lang, arbeite viel.

Erstell die Unterlagen (xls, ppt) extra kompliziert. Damit verbringst du viel Zeit. Die anderen denken dann auch, du bist voll der Experte und keiner traut sich, nachzufragen.

Nimm jede Besprechung mit, die sich dir bietet. 

Das Rezept Seite 4

In den ruhigen Phasen während der Arbeitszeit plane deinen nächsten Urlaub, halte dich über deine Aktien auf Stand und plaudere mit deinen Kollegen.

Letzteres ist wirklich wichtig für den sozialen Zusammenhalt.

Versuche dreimal pro Woche Yoga zu machen. Vor allem dein Rücken schafft die Dauerbelastung des ganzen Sitzens sonst nicht. 

Das Rezept Seite 5

Würze deine Freizeit mit viel Nachrichten, Fernsehen und Instagram, damit du dich danach so richtig elend fühlst.

Schlafe so wenig wie möglich. Schlafen ist nicht mehr en vogue. Das ist nur noch ein lästiges körperliches Bedürfnis.

Trink stattdessen viel Kaffee und Energy Drinks. Auch Sport unter hoher Belastung hilft, falls du noch die Zeit dazu findest. Mit der Zeit gewöhnt sich dein Körper schon daran. 

Das Rezept Seite 6

Und rucki zucki ist dann auch schon der nächste Urlaub da oder die Anerkennung deiner Führungskraft und deiner Kolleg:innen. 

Diese Geschichte ist frei erfunden. Ähnlichkeiten zu Begebenheiten oder Personen wären rein zufällig.

Willst du mal wieder in etwas wirklich sinnvolles investieren und eine gute Zeit mit deinen Kolleg:innen verbringen? Hier gehts zum einzigartigen Krimi-Rollenspiel:

Warenkorb
Nach oben scrollen